18.05.17
Hochschule Hamm-Lippstadt, Campus Lippstadt
Rückblick

Arbeitskreissitzung “Neue Geschäftsmodelle”

Am 18. Mai fand die konstituierende Arbeitskreissitzung zum Thema „Neue Geschäftsmodelle“ an der Hochschule Hamm-Lippstadt statt. Ziele des Arbeitskreises sind, die Teilnehmer über die systematische Entwicklung neuer Geschäftsmodelle im Zusammenhang mit Industrie 4.0 zu informieren, gemeinsam erarbeitete Themen zu diskutieren, den unternehmensübergreifenden Austausch zu fördern und Ansatzpunkte für gemeinsame Forschungsvorhaben oder Neugründungen zu identifizieren. Diese AK-Sitzungen sind Teil des Projektes „Mittelstand 4.0 Südwestfalen“. Das Projekt hat eine dreijährige Laufzeit vom 1. März 2016 bis zum 28. Februar 2019. Es wird von der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert und dem Land Nordrhein-Westfalen kofinanziert.
Die ersten Veranstaltungen werden von der Hochschule Hamm-Lippstadt und der UNITY AG organisiert. Es wird angestrebt, dass der Arbeitskreis mittelfristig durch alle Teilnehmer getragen und mit Inhalten gefüllt wird.

Agenda:
15:00 Begrüßung und Einführung
15:10 Vorstellungsrunde Erwartungen, Wünsche
15:30 Impulsvortrag: Veränderung von Geschäftsmodellen durch Industrie 4.0 (Christian Grotebrune, UNITY AG)
15:45 „World-Café“ mit 4 Themenbereichen – Chancen im Rahmen der zunehmenden Digitalisierung – Risiken im Rahmen der zunehmenden Digitalisierung – Was erwarte ich als zusätzlichen Kundennutzen in Zukunft? – Inwieweit wird heute schon über mögliche neue Geschäftsmodelle nachgedacht?
17:00 Pause
17:15 Zusammenfassung der erarbeiteten Themen
17:35 Ausblick und Vorstellung der Inhalte der nächsten AK-Sitzung

Protokoll der ersten Sitzung: Ergebnisprotokoll der ersten AK-Sitzung Neue Geschäftsmodelle