11.07.17
SIHK-Bildungszentrum, Hagen
Rückblick

Kongress Industrie 4.0 2017

Mit dem Begriff „Industrie 4.0“ werden hohe Erwartungen verbunden. Doch viele Mittelständler suchen noch geeignete Ansatzpunkte, um die Vorteile der digitalen Vernetzung nutzen zu können. Wir möchten bei unserem Kongress “Industrie 4.0 2017” anhand von konkreten Praxisbeispielen zeigen, wie der Einstieg in die Digitalisierung gelingen kann und welche Vorteile die neuen Technologien bringen. Außerdem stellen wir Ihnen Assistenzsysteme vor, die bereits erfolgreich im Einsatz sind.
Neben Vorträgen erwarten Sie World Cafes, die die Möglichkeiten bieten, in kleinen Gruppen zu diskutieren und Assistenzsysteme selbst auszuprobieren. Hierzu haben Sie auch in der begleitenden Ausstellung Gelegenheit. An den Informationsständen können Sie konkrete Fragen diskutieren.
Gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern möchten wir Ihnen Orientierung geben, wenn es darum geht, „Industrie 4.0“ in die betriebliche Praxis umzusetzen.

Programm

ab 9:30 Uhr: Eintreffen der Teilnehmer

10:00 Uhr: Begrüßung
Dr. Ralf Geruschkat,
Hauptgeschäftsführer der SIHK zu Hagen

10:20 Uhr: Keynote
Industrie 4.0 – Assistenzsysteme zur Interaktion zwischen Mensch und Maschine
Prof. Wolfgang Prinz,
Fraunhofer Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

11:00 Uhr: Anwendungsbeispiele
Industrie 4.0 in der Praxis – Kollaborative Roboter im Produktionseinsatz
Lars Simora, Busch-Jaeger Elektro GmbH

Industrie 4.0 in der Massivumformtechnik: Einsatz digitaler Technologien zur Steigerung der Effizienz von Prozessen und Anlagen
Prof. Dr. Rainer Herbertz, Fachhochschule Südwestfalen

12:00 Uhr: Ausblick auf die World Cafes

12:30 Uhr: Mittagspause & Besuch der Ausstellung

13:30 Uhr: World Cafes

  • Gestensteuerung
    Tomt Lenz, Kinemic GmbH
  • Datenbrillen in der Produktion
    Wassim Saeidi, WS Kunststoff-Service
  • Digitaler Stift
    Stefan Orth, Ontaris GmbH & Co. KG
  • Hololens im Business-Einsatz
    Thomas Schubert, CAD Schroer GmbH
  • Erweiterte und Virtuelle Realität
    Sandra Causemann, Causemann – Internet
    Nando Mattana, Kirchburg
  • Digitale Prozessunterstützung
    Daniel Vornweg, Kai Bellstedt, Aventum GmbH
  • Drohnen im Industrie-Einsatz
    Frank Wichert, procow UG

15:00 Uhr: Kaffeepause & Besuch der Ausstellung

15:30 Uhr: Praxisbeispiel
Einblicke in die digitale Zukunft am Beispiel von Continental Automotive
Jürgen Ferdinand Lengwenus, Continental AG

15:50 Uhr: Ausblick und Übergang zum Networking

Moderation:  Max von Malotki, WDR-Moderator

Vortragsunterlagen

Die (freigegeben) PDFs der Vorträge können Sie HIER herunterladen.

Das Passwort wurde im Rahmen der Veranstaltung bekanntgegeben. Rückfragen bitte an reinke@hagen.ihk.de

Veranstaltungsinformationen

Termin: 11. Juli 2017

Dauer: 10-17 Uhr

Ort: SIHK-Bildungszentrum
Eugen-Richter-Str. 110
58095 Hagen

Die Teilnahme an der Veranstaltung war kostenfrei.

Über die Referenten

Foto: Barbara FRommann

Wolfgang Prinz
studierte Informatik an der Universität Bonn und promovierte an der Universität Nottingham. Seit 2001 ist er Professor an der RWTH Aachen  und leitet als stellv. Institutsleiter am Fraunhofer FIT den Forschungsbereich Kooperationssysteme, der sich u.a. mit der Entwicklung von Kooperationssystemen und Augmented Reality Anwendungen für Industrie 4.0 Lösungen beschäftigt.

 

 

 

Lars Simora
ist zuständig für den Bereich Strategisches Engineering bei der Busch-Jaeger Elektro GmbH. Das zur ABB-Gruppe gehörende Unternehmen beschäftigt in Lüdenscheid und Aue (Bad Berleburg) rund 1.000 Mitarbeiter. Exportiert wird in mehr als 60 Länder. Busch-Jaeger gilt in der Elektroindustrie als Motor, der seit über 135 Jahren Innovationen vorantreibt. Das Produktspektrum des Unternehmens umfasst zurzeit rund 6.000 Artikel, vom kompletten Elektroinstallationsprogramm mit Schaltern, Steckdosen, Sondersteckvorrichtungen, Dimmern und Bewegungsmeldern über Türkommunikations-Systeme bis hin zu elektronischen High-End-Produkten für die Gebäudeautomation in Smart Home und Smart Building.

 

Prof. Dr. Rainer Herbertz
vertritt an der Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn das Lehrgebiet „Spanlose Fertigungsverfahren“ und ist Leiter des Labor für Massivumformung (LFM).

Im Bereich Forschung u- Entwicklung sind die Arbeits- und Entwicklungsschwerpunkte des LFM die technischen und organisatorischen Bereiche der umformenden Fertigungsverfahren. In dieser Eigenschaft bearbeitet das LFM anwendungsnahe öffentlich geförderte Forschungsprojekte sowie anwendungsnahe Umsetzungsprojekte bei KMU’s.

 

 

Dieter Krockauer
ist Head of Innovation & Technology Supply Chain Management Automotive bei der Continental AG.

 

 

 

Wassim Saeidi,
Geschäftsführer der WS Kunststoff-Service GmbH, ist in Bremen aufgewachsen und hat seine schulische Laufbahn im Jahr 2007 mit dem Abitur abgeschlossen. Anschließend erfolgte ein Studium an der Universität Bremen im Fach Produktionstechnik. Schon während der Schulzeit begann er in der Qualitätssicherung eines Automobilzulieferers mitzuarbeiten und erkannte schnell Innovationsmöglichkeiten. Hieraus entstand Ende 2011 die Intention zur Gründung der WS Kunststoff-Service GmbH.

Begleitausstellung

  • Aventum GmbH
  • CAD Schroer GmbH
  • CPS.Hub NRW
  • Mittelstand 4.0-Agentur Prozesse/FTK – Forschungsinstitut für Telekommunikation und Kooperation e.V.
  • HagenAgentur/wisnet e.V.
  • In|Die RegionRuhr
  • Kinemic GmbH
  • Ontaris GmbH & Co. KG
  • procow
  • Raumtänzer GmbH
  • Trusted Cloud Kompetenznetzwerk e.V.
  • WS Kunststoff-Service